• Slider Image

Das Brautkleid - feminin und schick

Aktuelle Brautkleider zum Verlieben

Sind Sie noch auf der Suche oder wissen Sie schon genau, wie Ihr Brautkleid aussehen soll? Egal ob Sie in Dresden, Bischofswerda oder Dippoldiswalde heiraten, am Hochzeitstag soll es das schönste Brautkleid sein, dass Sie je getragen haben. Und deshalb ist auch die Wahl nicht ganz einfach. Hier nun einige Inspirationen, was farblich und stilistisch besonders elegant und festlich wirkt.

Farbliche Brautmode - Vielfalt ist angesagt

Weiß,Creme und Pastelltöne sind immer wieder die bevorzugten Farben, die Designer für die Brautmode ins Spiel bringen. Accessoires greifen entweder diese Töne auf oder aber setzen ganz bewusst auf Kontraste. So sind in dieser Saison kräftige Akzente in Schwarz auszumachen, die in Form von Gürtelbändern und kleinen Raffinessen erscheinen. Besonders ins Auge fallen außerdem einige neue Farben, die sich Beere oder Flieder nennen. Ausgefallene Wünsche werden mit komplett dunkelroter oder schwarzer Robe wahr, sind aber sehr selten.

Feminin und zurückhaltend

Deutlich sichtbar bei den aktuellen Kollektionen ist die Hinwendung zu körperbetonten Schnitten, die mit weiblichen Linien für Grazie und Eleganz sorgen. An einigen Modellen lassen sich die Einflüsse des Hollywood-Kinos der 50er-Jahre erkennen, schmale Taillen und weit ausladende Röcke sind typische Merkmale dieses Stils.
Fließende Stoffe in seidigem Glanz sind das Ausgangsmaterial für kunstvolle Drapierungen und Raffungen, oft im Bereich der Taille oder Hüfte.
Vergleicht man die aktuelle Brautmode mit der vor einigen Jahren, so fällt auf, dass die Ausstattung zurückhaltender ist. Das Hauptaugenmerk liegt auf einer schlanken Silhouette, die durch attraktive Details wie Schleifenbänder oder auch kleine oder größere Stoffrosen einen raffinierten Blickfang erhält.

Brautkleid im Prinzessinnenlook

Ganz anders als die schmal geschnittenen Modelle präsentieren einige Anbieter opulente Kleider im Prinzessinnenstil. Diese betonen stets den Operkörper mit einem Oberteil im Korsagenschnitt und lassen den Rock weit und üppig ausfallen. Bei diesen Modellen sind auch Spitze und zum Teil durchscheinende Stoffe im Einsatz, z. B. bei Eddy K., Kollektion Milano.

Brautmode-Tendenzen

Auffälliges Merkmal vieler Kleider ist in diesem Jahr, dass ganz unabhängig von Schnittform und Länge, die schulterfreie Variante im Vordergrund steht. Dabei kann der Ausschnitt ganz unterschiedlich geformt sein. Ob nun gerader Abschluss, herzförmig oder halbrund, je nach Oberweite und Dekollete lässt sich das Passende finden.

Brautkleider - über kurz oder lang

Die Länge der Brautkleider ist nicht mehr fast ausschließlich bodenlang. In den aktuellen Kollektionen finden sich immer wieder auch kürzere Brautkleider, die beginnen mit 3/4- bis hin zur Minirock-Länge. Gerade für Frauen, die schöne, schlanke Beine haben, sind diese kürzeren Modelle eine Gelegenheit, ihre Vorzüge mit Charme zu präsentieren

Zauberhafte Details beim Brautkleid

Farbige Bordüren und Bänder wirken als Blickfang und bringen Schwung ins Gesamtbild. Auch kunstvoll gearbeitete Stoffrosen sind immer wieder auszumachen bei den neuen Brautkleidern – manchmal nur eine einzelne Große in Höhe des Oberschenkels oder auch an der Hüfte, an anderen Modellen als Reihung am Träger oder am Rockteil.

 

Raffinessen, die große Wirkung erzielen

Mieder
Ein Mieder findet in der Brautmode häufig Verwendung – es passt sowohl zu weiten wie auch zu sehr schmalen Röcken. Durch die Schnürung bringt es den Oberkörper in Form.

Bolero-Jäckchen
Dieses kurze Jäckchen, das oberhalb der Taille endet, wurde der Kleidung spanischer Stierkämpfer nachempfunden.

Neckholder
Ob zarte Bänder, die im Nacken zur Schleife werden oder breite Träger – sie sind immer ein Hingucker

raffinierte Einblicke
Extravagante Rückenausschnitte, Schlitze in Röcken und vor allem transparente Einsätze aus Tüll oder Spitze im Oberteil sind derzeit sehr angesagt. Diese Details machen Brautmode sexy.

Pelz
Als Einsatz an Ausschnitt und Dekolleté, als wärmende Stola und als Cape findet Pelz besonders in der Wintersaison Verwendung.

Pailletten
Diese kleinen glitzernden Metall- oder Kunststoffplättchen bringen das Brautkleid zum Funkeln und setzen Highlights z. B. am Dekolleté oder Rocksaum.

Rüschen
Rüschen sind plissierte oder gekräuselte Stoffstreifen, die einem Brautkleid einen romantischen Touch verleihen.

Choker
Dieses Band aus Stoff oder Perlen liegt eng am Hals an und ist meist mit einer Blume verziert.

Wenn Sie nun ein Brautkleid in Dresden und Umgebung suchen, finden Sie eshier !

© Heiraten rund um Dresden · Brautkleid Dresden

Brautmode
Brautmode

A-Linie in Pastell – www.eddyk.com

Brautmode

Figurbetont – www.ianstuart-bride.com

Brautmode

Kurze Form schulterfrei – www.eddyk.com

Brautmode

Bolerojäckchen – www.ianstuart-bride.com

Hier finden Sie den richtigen Anbieter zum Thema