• Brautmode

Das Brautkleid - feminin und schick

Aktuelle Brautkleider zum Verlieben

Sind Sie noch auf der Suche oder wissen Sie schon genau, wie Ihr Brautkleid aussehen soll? Egal ob Sie in Dresden, Bischofswerda oder Dippoldiswalde heiraten, am Hochzeitstag soll es das schönste Brautkleid sein, dass Sie je getragen haben. Und deshalb ist auch die Wahl nicht ganz einfach. Gut beraten ist, wer sich frühzeitig mit dem Angebot in Dresden, Bischofswerda oder Dippoldiswalde auseinandersetzt, denn die Auswahl von Brautkleid und Brautmode braucht bei den meisten viel Zeit. Hier einige Inspirationen, was farblich und stilistisch derzeit besonders elegant und festlich wirkt.

Farbliche Brautmode - Vielfalt ist angesagt

Weiß, Creme und Pastelltöne sind immer wieder die bevorzugten Farben, die Designer für die Brautmode ins Spiel bringen. Sie stehen nicht nur für Reinheit und Unschuld, sondern wirken zeitlos-elegant, sind Farben, die aus dem Alltag herausstechen. Passende Accessoires greifen entweder diese Töne auf oder aber setzen ganz bewusst auf Kontraste. So sind in dieser Saison in der Brautmode in Dresden, Dippoldiswalde oder Bischofswerda sogar kräftige Akzente in Schwarz auszumachen, die in Form von Gürtelbändern und kleinen Raffinessen erscheinen. Besonders ins Auge fallen außerdem einige neue Farben, die sich Beere oder Flieder nennen. Wer sich von der Masse abheben möchte und als Braut in Dresden, Dippoldiswalde oder Bischofswerda auffallen möchte, setzt auf ein komplett dunkelrotes oder schwarzes Brautkleid – aber Achtung – gerade, weil diese Farben in der Brautmode (noch!) nicht sehr verbreitet sind, braucht die Braut bei so einem Brautkleid auf jeden Fall eine große Portion Selbstbewusstsein.

Feminin und zurückhaltend

Deutlich sichtbar bei den aktuellen Brautmode-Kollektionen , die derzeit in den Fachgeschäften in Dresden, Dippoldiswalde oder Bischofswerda zu sehen sind, ist die Hinwendung zu körperbetonten Schnitten. Die aktuellen Brautkleider unterstreichen auf eine zauberhafte Art weibliche Linien und verleihen ihrer Trägerin Grazie und feminine Eleganz. An einigen Modellen lassen sich die Einflüsse des Hollywood-Kinos der 50er-Jahre erkennen – schmale Taillen und weit ausladende Röcke sind typische Merkmale dieses Stils und holen den Hollywood-Glamour nach Dresden, Dippoldiswalde oder Bischofswerda. Fließende Stoffe in seidigem Glanz sind das Ausgangsmaterial für kunstvolle Drapierungen und Raffungen, oft im Bereich der Taille oder Hüfte. Im Vergleich der aktuellen Brautmode zu der von vor einigen Jahren, fällt auf, dass die Ausstattung der Brautkleider derzeit jedoch eher zurückhaltender ist. Das Hauptaugenmerk liegt auf einer schlanken Silhouette, die durch attraktive Details wie Schleifenbänder oder auch kleine oder größere Stoffrosen einen raffinierten Blickfang erhält.

Brautkleid im Prinzessinnenlook

Einmal aussehen wie die Kaiserin Sissi, einmal im Leben Prinzessin sein. Trotzdem der aktuelle Brautmoden-Trend in eine andere Richtung geht, ist es für viele Frauen ein Traum, den sie seit Kindertagen hegen: Als glamouröse Prinzessin einen Tag lang durch die Welt, beziehungsweise durch Dresden, Dippoldiswalde oder Bischofswerda zu schreiten und an der Seite ihres frisch angetrauten für traumhafte Hochzeitsfotos zu posieren. Selbstverständlich haben deshalb die Brautmodegeschäfte in Dresden, Dippoldiswalde oder Bischofswerda auch Anbieter im Programm, die opulente Kleider im Prinzessinnenstil schneidern. Diese betonen stets den Oberkörper und heben das Dekolleté vorteilhaft hervor. Egal ob einteilige oder zweiteilige Brautkleider – meist kommen hier Korsagen zum Einsatz. Für viele Bräute eine ganz neue Erfahrung, denn Korsagen definieren nicht nur die Figur, sondern beeinflussen auch die Körperhaltung: Herumlümmeln oder ein buckliger Rücken? Mit einem Brautkleid mit Korsage ist das eigentlich nicht möglich. Im Gegenteil: Der Gang wird aufrecht und auch im Sitzen verleiht eine Korsage ihrer Trägerin ganz automatisch eine königliche Haltung und Ausstrahlung. Brautkleider im Prinzessinnen-Stil haben weite und üppige Röcke, die wie durch Zauberhand von Reifröcken in Form gebracht werden. Lange Schleppen, Spitze und zum Teil durchscheinende Stoffe kommen bei diesen Modellen zum Beispiel bei Eddy K., Kollektion Milano, zum Einsatz. Allein das An- und Auskleiden ist bei einem Brautkleid im Prinzessinnen-Stil schon ein Erlebnis. Beim Umgang mit dieser Art Brautmode, sollten sich Bräute unbedingt von einer guten Freundin, der Trauzeugin oder vielleicht der Mutter helfen lassen. Nur der Bräutigam hat beim Ankleiden nix zu suchen, aber das dürfte ja den meisten Bräuten in Dresden, Bischofswerda und Dippoldiswalde sowieso klar sein, denn der Brauch, dass sich Braut und Bräutigam vor der Trauung nicht sehen, ist auch hier noch immer weit verbreitet.

Brautmode-Tendenzen: Eine Gemeinsamkeit

Auffälliges Merkmal vieler Brautkleider ist in diesem Jahr, dass ganz unabhängig von Schnittform und Länge, die schulterfreie Variante im Vordergrund steht. Dabei kann der Ausschnitt ganz unterschiedlich geformt sein. Ob nun gerader Abschluss, herzförmig oder halbrund, je nach Oberweite und Dekolleté lässt sich für jede Braut in Dresden, Dippoldiswalde oder Bischofswerda das Passende finden. Übrigens: Eine freie Schulter muss noch längst nicht bedeuten, dem Bräutigam damit sprichwörtlich die „kalte Schulter“ zu zeigen. Nur eines sollte die Braut dabei beachten: Die Herkunft „jemanden die Kalte Schulter zu zeigen“ und damit Desinteresse oder Ablehnung zu demonstrieren, soll ihren Ursprung im spanischen Hofzeremoniell haben, wo die anwesenden Damen so breite Röcke trugen, dass sich die Herren nicht so recht annähern konnten. Wenn eine Dame Interesse an einem Herren hatte, der ihr seine Aufwartung machte, reichte sie ihm die rechte Hand und drehte ihm dabei die rechte Schulter entgegen. Woraufhin der Herr die Hand nahm und einen Handkuss andeutete. Hatte die Dame jedoch kein Interesse, dann drehte sie ihm die linke Schulter zu, zeigt ihm also „die kalte Schulter“.

Brautkleider - über kurz oder lang

Die Länge der Brautkleider ist nicht mehr fast ausschließlich bodenlang. In den aktuellen Brautkleid-Kollektionen, die jetzt in den Fachgeschäften in Dresden, Bischofswerda oder Dippoldiswalde angeboten werden, finden sich immer wieder auch kürzere Brautkleider –begonnen mit 3/4- bis hin zur Minirock-Länge. Gerade für eine Braut mit schönen, schlanken Beinen, sind diese kürzeren Modelle eine Gelegenheit, ihre Vorzüge mit Charme zu präsentieren und ein echter Hingucker!

Zauberhafte Details beim Brautkleid

Farbige Bordüren und Bänder am Brautkleid wirken als Blickfang und bringen Schwung ins Gesamtbild. Auch kunstvoll gearbeitete Stoffrosen sind bei der aktuellen Brautmode immer wieder auszumachen – manchmal nur eine einzelne Große in Höhe des Oberschenkels oder auch an der Hüfte, an anderen Modellen als Reihung am Träger oder am Rockteil.

 

Raffinessen, die große Wirkung erzielen

Mieder
Ein Mieder findet in der Brautmode häufig Verwendung – es passt sowohl zu weiten wie auch zu sehr schmalen Röcken. Durch die Schnürung bringt es den Oberkörper in Form.

Bolero-Jäckchen
Dieses kurze Jäckchen, das oberhalb der Taille endet, wurde der Kleidung spanischer Stierkämpfer nachempfunden.

Neckholder
Ob zarte Bänder, die im Nacken zur Schleife werden oder breite Träger – sie sind immer ein Hingucker

raffinierte Einblicke
Extravagante Rückenausschnitte, Schlitze in Röcken und vor allem transparente Einsätze aus Tüll oder Spitze im Oberteil sind derzeit sehr angesagt. Diese Details machen Brautmode sexy.

Pelz
Als Einsatz an Ausschnitt und Dekolleté, als wärmende Stola und als Cape findet Pelz besonders in der Wintersaison Verwendung.

Pailletten
Diese kleinen glitzernden Metall- oder Kunststoffplättchen bringen das Brautkleid zum Funkeln und setzen Highlights z. B. am Dekolleté oder Rocksaum.

Rüschen
Rüschen sind plissierte oder gekräuselte Stoffstreifen, die einem Brautkleid einen romantischen Touch verleihen.

Choker
Dieses Band aus Stoff oder Perlen liegt eng am Hals an und ist meist mit einer Blume verziert.

Wenn Sie nun ein Brautkleid in Dresden, Dippoldiswalde, Bischofswerda und Umgebung suchen, finden Sie es hier !

© Heiraten rund um Dresden · Brautkleid Dresden

Brautmode
Brautmode

A-Linie in Pastell – www.eddyk.com

Brautmode

Figurbetont – www.ianstuart-bride.com

Brautmode

Kurze Form schulterfrei – www.eddyk.com

Brautmode

Bolerojäckchen – www.ianstuart-bride.com

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiterhin nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen