• Slider Image

Der Brautstrauß ...

eine ganze Palette von Formen und Farben

Rund um den Globus gestalten alle Kulturen und Religionen der Welt die Hochzeitszeremonie seit jeher festlich und blütenreich. Auch in Dresden und Umgebung gehören Brautstrauß, Tischschmuck und Blumendeko zu einer schönen Hochzeit einfach dazu. Während in früheren Zeiten die zarten Blütenblätter die Jungfräulichkeit der Braut symbolisiere sollte, ist die Hochzeitsfloristik heute beinahe frei von jeglicher Symbolik. Wichtig ist, dass die Blumen im Brautstrauß genauso wie die restliche Hochzeitsfloristik zur Braut, zum Rahmen der Feier und zur restlichen Deko passen.

Die Blumenfachgeschäfte in Radebeul, Pirna und rings um Dresden können aus dem Vollen schöpfen, was Blumen, Blüten, Zweige und andere schmückende Elemente angeht. Brautsträuße sind dabei eine besonders reizvolle Aufgabe für die Floristen, denn hier können sie ihre ganze Kunst unter Beweis stellen.

Für welchen Stil Sie sich entscheiden, hängt auch davon ab, wie der Brautstrauß zur Hochzeitsrobe passt. Aus den gleichen Blumen gearbeitet, wirkt auch eine Steckblüte in der Jackettasche des Bräutigams ausgesprochen stilvoll. Das kleine Gebinde stellt die optische Verbindung zum Brautstrauß und zur Braut her und drückt symbolisch betrachtet die Gemeinsamkeit der beiden aus.

Der Preis – so viel kostet ein Brautstrauß

Wie viel sie für einen Brautstrauß im Blumenfachgeschäft in Dresden oder anderswo in Ostsachsen zahlen müssen, hängt davon ab, wie groß der Brautstrauß sein soll, wieviele Blüten, Gräser und andere Deko-Elemente eingearbeitet werden sollen und natürlich: welche Blumen für den Brautstrauß verwendet werden. Einen ganz kleinen Brautstrauß gibt es schon für circa. 30 Euro, mittlere und größere Brautsträuße kosten zwischen 60 und 95 Euro – natürlich ist, wie bei den meisten Dingen, nach oben keine Grenze. Dass Sie für einen Brautstrauß tiefer in die Tasche greifen müssen, hat einen guten Grund: er muss wesentlich mehr können, als in einer Vase auf dem Küchentisch hübsch auszusehen. Der lange Hochzeitstag bedeutet für die Blüten purer Stress: Wege, die zurückgelegt werden, herumgereicht, abgelegt und wieder aufgenommen werden… die Hochzeitsfloristen in Dresden, Pirna oder Radebeul müssen da schon tief in die Trickkiste greifen, damit der Brautstrauß auch am Abend schön aussieht. Aber seien Sie beruhigt: Wer sein Handwerk versteht, kriegt das hin! Die Investition in den Brautstrauß ist auf jeden Fall gut angelegt!

Blumenschmuck im Boho-Style

Hochzeiten im Boho-Style sind seit einiger Zeit total angesagt. Klar, dass sich auch die Hochzeitsfloristen in Dresden und Ostsachsen mit diesem Thema auseinandergesetzt haben. Für einen Brautstrauß im Boho-Style verwenden sie zarte Blumen, wie Dahlien, Wiesenmargeriten, Cosmeen, Kornblumen oder Ranunkeln, dazu filigrane Gräser. Das Ganze wird eher locker gebunden. Besonders stilsichere und mutige Boho-Bräute verzichten auf den Brautstrauß und tragen stattdessen einen üppigen Blumenkranz im Haar – eine Tradition übrigens, die bereits über 2000 Jahre alt ist. Im alten Rom wurden die Haarkränze zur Hochzeit aus duftenden Orangenblüten und Kräutern wie Thymian, Salbei und Rosmarin gefertigt. Doch auch der ganz klassische Braustrauß erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit. Eine Übersicht der verschiedenen Bindetechniken sehen Sie hier:

Der Zepterstrauß

Bei diesem ausgefallenen Brautstrauß bindet man die Blüten in einer flachen, runden Form und umgibt den Rand mit Halmen, Schnüren oder anderen stabilen Materialien. Weil er an einem Stab getragen oder in eine elegant-schlanke Flechtform gebunden wird, wirkt er wie ein Königszepter aus Blumen.

Der Wasserfall

Dieser Brautstrauß entstand Anfang des 20. Jahrhunderts, denn erst da konnte man ganzjährig langstielige Blumen erhalten. Nach vorn und seitlich werden die Blüten mit viel Grünem lang fließend nach unten gebunden. Geeignet ist der Brautstrauß eher für große Bräute mit einem langen Brautkleid und herabfließendem Schleier.

Die Tropfen- und Bogenform

Unterschiedliche Blüten werden so angeordnet, dass die kleineren unten oder außen liegen und die größeren am oberen Teil eine Tropfenform bilden.
Dieser Strauß passt vor allem zum edlen Designerkleid.

Der Biedermeierstrauß

Er stammt aus der Biedermeierzeit (1815–1848) und zählt zu den „runden“ Sträußen, weil die einzelnen Blumen bzw. Blüten zu einer Kugelform gebunden werden. Er passt fast zu jeder Figur und Tragehaltung und ist besonders für romantische Bräute mit viel Tüll und Spitze geeignet.

Der formal-lineare Strauß

Dieser individuelle Brautstrauß fällt besonders durch seine bizarren, raumgreifenden Formen auf. Durch eingearbeitete Wattetupfen, Glaskugeln oder kleine Plexiglasreifen wirkt er besonders apart.

Der Armstrauß

Der Brautstrauß liegt – wie der Name schon sagt – auf dem Arm und sollte aus höchstens sieben Blumen bestehen ohne großen Schmuck. Durch seine Schlichtheit passt er gut zu einer einfach gekleideten Braut ohne Rüschen und viele Accessoires.

Der Armreifstrauß

Dieser exklusive Strauß, der um das Handgelenk getragen wird, eignet sich für zierliche Bräute mit raffiniert geschnittenen, eng anliegenden Kleidern die einen ausgefallenen Geschmack haben.

Blütenblätter für die Blumenkinder

Im Blumenfachgeschäft ist man Ihnen gern behilflich, wenn Sie Blütenblätter oder kleine Blütenköpfe für die Streukörbchen benötigen. Meistens bekommen Sie auch leihweise die dafür nötigen Körbchen oder Schälchen zur Verfügung gestellt.

Tischschmuck zur Hochzeit

Es ist durchaus empfehlenswert, sämtliche Blumenschmuckangelegenheiten aus einer Hand anfertigen zu lassen. So kann stilistisch und farblich alles perfekt aufeinander abgestimmt werden. Das geht mit dem Brautstrauß los, über Ansteckschmuck für den Bräutigam, zur Autodekoration bis hin zum Tischgedeck. Die Gestaltung sollte sich wie ein roter Faden durch all diese verschiedenen Produkte ziehen.

Blumenschmuck für die Hochzeitslimousine

Floristen stellen sich gern dieser anspruchsvollen Steckarbeit, fordert sie doch das ganze Können und besondere Kreativität für diesen speziellen Anlass. Wenn Sie ein abgerundetes Bild haben möchten, wählen Sie die gleichen Blumen für den Autoschmuck wie für den Brautstrauß.

Nicht erst auf den letzten Drücker!

Denken Sie daran, rechtzeitig, 4 bis 6 Wochen vor der Trauung, den gewünschten Blumenschmuck in Gärtnerei, Blumenhaus oder bei ihrem Brautstrauß-Floristen in Dresden, Meißen, Freital bzw. Ihren Wohnort zu besprechen und zu bestellen, denn es benötigt Zeit, Blumen und Zubehör zu planen und zu bestellen.

© Heiraten rund um Dresden · Brautstrauß Dresden

Hier finden Sie den richtigen Floristen für Brautfloristik:

Brautstrauß-Galerie

Weiß oder farbig? Einfarbig oder gemischt? Hier einige Anregungen aus unserer Brautstrauß-Foto-Galerie. Unter den Bildern erklären wir Ihnen die unterschiedlichen Brautstrauß-Bindetechniken – eine gute Vorbereitung für das Beratungsgespräch im Blumengeschäft.

Brautstrauß-Galerie von shutterstock.com

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiterhin nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen