• Slider Image

Junggesellenabschied und Hennen-Party

Ein neuer Lebensabschnitt beginnt und viele möchten sich von der bisherigen noch sehr offenen und manchmal auch unverbindlichen Phase gebührend verabschieden.
Was passt besser dazu, als eine ausgelassene Party mit den besten Freunden, die einen durch diese Zeit begleitet haben.

Was machen zum Junggesellenabschied

Alles, was Spaß macht soll zum Junggesellenabschied im Vordergrund stehen. Das ist durchaus für Jeden etwas Anderes. Traditionell zieht der Bräutigam mit seinen Freunden von Kneipe zu Kneipe und lässt die Runde bei Bier und Schnaps hochleben. Damit das Ganze nicht nur ein derber
Alkohol-Parcours wird, ist ein bisschen Phantasie gefragt. Die Freunde können sich ein paar witzige Einlagen überlegen, z. B. Aufgaben, die der Bräutigam lösen muss.
Es gibt aber auch noch viele andere Möglichkeiten einen Junggesellenabschied zu feiern.

Auch wenn vieles erlaubt ist zum Junggesellenabschied, er sollte nicht am Tag vor der Hochzeit stattfinden. Mit einem Kater darf der Bräutigam nicht antreten. Bei aller Liebe!

Laut Überlieferung hat der Junggesellenabschied hat seinen Ursprung im alten Griechenland.

In den USA und Großbritannien wird die Tradition des „Um-die-Häuser-ziehens“ schon sehr lange zelebriert und ausgiebig gepflegt. In England diente die Aktion ursprünglich dazu, den Bräutigam gründlich auf die neuen Aufgaben und Pflichten hinzuweisen, die eine Ehe mit sich bringt. Die schon verheirateten Teilnehmer der Runde weihten den Neuling in die Geheimnisse des „Ehelebens“ ein, was manchmal sogar bis hin zu „echten“
Eignungstests führte.

Im allgemeinen organisieren die Freunde den Junggesellenabschied und bezahlen die Getränke und Überraschungen. Meist wird schon lange vor dem Termin Geld dafür gesammelt. Die einfachste und bekannteste Variante des Junggesellenabschieds besteht hierzulande darin, mit einem Bollerwagen voller „geistiger Getränke“ herzumzuziehen und den Bräutigam mit einem Kostüm zu verunstalten.

Tipps für Ihren Junggesellenabschied oder die Hennen-Party:

Ideen für den Junggesellenabschied

Eine Fahrt ins Blaue
Was gibt es Schöneres, als mit den Jungs oder den Mädels einen ganzen Tag zu verbringen und mit einer Ausfahrt zu verbinden. Ob nun im originellen Oldtimerbus, Stretchlimousine oder als Biker-Crew im Konvoi, hier ist der Weg das Ziel. Es gibt Anbieter, die ihre Limousinen oder Busse direkt für diesen Anlass umgebaut haben und für richtig viel Gaudi garantieren.
Ein passendes Fahrzeug finden Sie dazu hier:

Party machen
Nicht alle Freunde haben die Zeit, einen ganzen Tag oder ein Wochenende gemeinsam zu verbringen. Was liegt also näher, den Spaß auf einen Abend zu konzentrieren und es richtig krachen zu lassen. Ob im angesagtesten Club der Stadt, in der Table-Dance-Bar oder bei einer coolen Comedyshow – wichtig ist, dass Ihre Freunde das für Sie Richtige aussuchen.
Weitere Tipps dazu: Bowling, Kegeln, Billiard, Dart

Natur genießen
Für wahre Naturfreunde kann es gar nicht zu viel davon geben. Sie buchen eine rustikale Wanderhütte und tragen im Rucksack alles was sie für einen zünftigen Bergabend brauchen, die schönsten Hügel in der Region hinauf. Auch Camping mit Bootsausflug, Kanu-Tour oder Floßfahrt schmieden echt zusammen.
Weitere Tipps dazu: Beauty- oder Nagelstyling als Mädelsabend

Adrenalin
Kleine Mutprobe gefällig? Na, klar, dieser Tag ist außergewöhnlich, da darf es auch was Besonderes sein. Wie wäre es damit: Bungee Jumping, Fallschirmspringen, Tauchen, Klettern, Rafting oder eine Buggy-Off-Road-Tour in den Sanddünen im Tagebau-Gelände. Ein unvergesslicher Trip – ein großes Abenteuer.
Weitere Tipps dazu: Go-Kart oder Mini-Hotrod-Stadtrundfahrt

Bollerwagen-Tour
Ein beliebter Klassiker sowohl für Männer als auch Frauen. Mit witzigen T-Shirts, extra für diesen Anlass bedruckt, zieht die Truppe mit Bauchladen und Wägelchen durch die Innenstadt und verkauft kleine Spaßartikel, um möglichst viel Geld für die darauf folgende lustige Kneipentour zu sammeln.

Kreativ werden
Gemeinsam kreativ und schöpferisch sein oder auch mal etwas Frivoles ausprobieren – es gibt so viele Ideen, gerade auch für einen schönen Mädelsabend: Pralinen selber machen, Porzellan bemalen, Schmuck designen, Hochzeitsdeko basteln, Dessous- oder Sex-Toy-Party bis hin zum „Chippendale“-Abend.

© Heiraten rund um Dresden · Junggesellenabschied und Junggesellinnenabschied · Hennen-Party

 

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiterhin nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen